Betriebsgebäude

Das Gebäude wurde im Minergiestandard geplant und umgesetzt. Unsere Kunden laden wir gerne für eine unverbindliche Besichtigung ein, um sich ein Bild für ein nachhaltiges Energiemanagement machen zu können.

Alle Herausforderungen konnten wir mit unseren Zulieferanten hervorragend lösen.

Unser Betriebsgebäude wurde im Minergie-Standard mit der Nr. TG1657 zertifiziert.
Wir haben eine Aufdachanlage der Firma Winkler Typ VarioSol A antireflex montiert. Kollektorformat 2 Meter hoch
und 19 Meter lang (38m2). Die Solaranlage ist für Warmwasser und Heizungsunterstützung. Im Keller befinden
sich als Heizungsspeicher zwei Swiss Solartanks à 4'540 Liter der Firma Jenni von Oberburg.
Der Vorratsraum hat Platz für ca. 20 Tonnen Pellets. Die Entnahme erfolgt über eine Förderschnecke.
Die Wärmeerzeugung erfolgt durch einen Pelletskessel Logano PC, 32 kW. Die Steuerung ist übers Internet
angebunden und kann dadurch extern überwacht und gesteuert werden.
Die Wärmeverteilung unterteilt sich in eine Gruppe                     Heizungsabgang Pelletsheizung mit Wärmezählung.
Bodenheizung Büro, Bodenheizung Werkstatt,
Warmwasser und Fernleitung für
nebenstehendes Wohnhaus.
 
Komfortlüftung Werkstatt mit Vorwärmung und Zuluft           Komfortlüftung Büro mit Vorwärmung und Kühlung Zuluft.
Kühlung

Erdregister und Speicher für Vorwärmung und Kühlung Aussenluft.

Wasserzuleitung mit Wasserhauptverteilung. Wassererwärmer mit Verteilung.
Die Erwärmung des Wassererwärmers erfolgt hauptsächlich durch Solarenergie,
die fehlende Energie durch die Holzpellettsheizung.

Test- und Vorführmodelle für Kunden

Mit unserer Zentralstaubsaugeranlage wird der Staub fast bis zu 100% aus den Räumen
entfernt. Der Staub wird durch ein Rohrsystem zur Zentralstaubsaugeranlage geführt.
Sie ist angenehm, aber geradezu ideal für Allergiker, (Hausstaubmilben) Asthmatiker
oder für alle Personen die unter Atmungsbeschwerden leiden.

Eine kleine Druckluftanlage für die Werkstatt.